Volkskunst-historisches Freilichtmuseum
in Seiffen

Im Ortsteil Heidelberg, am Fuße des weithin sichtbaren Ahornberges, befindet sich das Freilichtmuseum. Es versteht sich als volkskunst-historisches Museum, in dem in verschiedenen Häusern, Werkstätten und Gebäudekomplexen das Alltagsleben des Erzgebirges zwischen 1850 und 1930 dokumentiert wird. Das Herzstück des Museums bildet das im Original erhaltene Reifendrehwerk mit Wasserkraftanlage aus dem Jahre 1760. Der Besucher kann dem Reifendreher bei den Drechselarbeiten zuschauen. Alte längst vergessene Gewerke wie das des Schindelmachers, Röhrenbohrers oder Spankorbmachers verbreiten einen Hauch von Nostalgie.

Erste Konzepte für das Museum gab es im Jahr 1970. Ansatzpunkte bildete das Preißler´sche Wasserkraftdrehwerk von 1760, in dem bereits 1956 der Versuch unternommen worden war, Haus, Hof und technische Anlagen dem Besucher in Funktion zugängig zu machen. In das Umfeld dieses Originaldenkmales strukturiert, wurden bis heute 14 Gebäudekomplexe errichtet

Die Häuser, Scheunen, Schuppen oder technischen Anlagen stammen aus der Region des mittleren Erzgebirges. Sie waren vor allem unter dem Aspekt der traditionellen Holzbearbeitung ausgewählt worden. Im Mittelpunkt des Museums steht die erzgebirgische Spielwarenherstellung die für einen Teil des Erzgebirges seit über 2 Jahrhunderten prägend ist.

Das Museum besitzt eine umfassende Sammlung kulturhistorischer Exponate. Dazu gehören Haushaltgegenstände und Möbel aller Art. Im Aufbau befinden sich Ausstellungskomplexe zur kleinbäuerlichen Arbeitswelt.

Weitere Informationen finden Sie unter » http://www.spielzeugmuseum-seiffen.de!